Share

Sankt-Petersburg Sehenswürdigkeiten, Touren, Außflüge und Museen

Sankt-Petersburg Sehenswürdigkeiten

Sank-Petersburg ist eindeutig eine der schönsten Städte Europas und die schönste Stadt in Russland. Wieso? Sank-Petersburg Geschichte hat begonnen mit einer verrückten Idee Peters des Großen eine neue moderne Hautstadt zu bauen und somit das „Fenster zu Europa“ zu öffnen. Deswegen sollte die neue Hauptstadt an das Meer angeschlossen sein und als neuer Handelshafen dienen. In einem Sumpfgebiet wurde mit unglaublich viel Mühe die Stadt gebaut, wurde 1712 zur Haubtstadt und der Traum des Zaren wurde durch seine unglaubliche Energie und viel Arbeit verwirklicht. Keine andere Stadt, die heute Fünf Millionen Einwohner hat, hat die gleiche Geschichte. Sankt-Petersburg war von Anfang nach einem konkreten Plan im Stil des 18 Jahrhunderts gebaut, mit einem Mittelpunkt und geraden Straßen, die von diesem Punkt in drei Richtungen gehen. Eine davon ist Newski Prospekt – die bekannteste Straße von Sankt-Petersburg. Über 200 Jahre war die Sankt-Petersburg die Hauptstadt des Russischen Imperiums, hier wurden die schönsten und prachtvollsten Paläste und Parks gebaut. Die besten Architekten des Landes und der Welt haben hier gearbeitet.
Nach der Revolution von 1917 wurde Moskau wieder Hauptstadt. Deswegen hat sich das Zentrum von St. Petersburg seit dieser Zeit fast nicht verändert, und sieht heute genauso, wie vor 100 Jahren aus, nur vielleicht etwas schöner.

Architektur-Sehenswürdigkeiten von Sankt-Petersburg

In Sankt-Petersburg gibt es so viele Architektur-Sehenswürdigkeiten, das die Stadt eindeutig selbst eine große Architektur-Sehenswürdigkeit ist. Außer hunderten von Palästen, Kirchen, Villas und Heuser gibt es hier auch Brücken, Kanäle, Springbrunnen und viel mehr. Die Architektur der Stadt besteht meist aus Heuser im Stil des russischen Barock, klassischem Stil, dem russischen Stil des 19 Jahrhunderts (typisches Beispiel – Auferstehungskirche) und Jugendstil.

Besonders prachtvoll und einzigartig wirkt die Stadt durch mehrere Kanäle und Brücken. Peter der Erste war seinerzeit begeistert vom "Venedig des Nordens" – dem Amsterdam. Aber mit der Zeit hat Sankt-Petersburg Amsterdam in seiner Größe und Schönheit übertroffen und wird heute selbst "Venedig des Nordens" genannt.

Kathedralen von Sankt-Petersburg

Die bekannteste Kathedrale der Stadt ist vermutlich Auferstehungskirche im russischen Stil, deswegen erinnert die Architektur der Kathedrale an Basilius Kathedrale in Moskau. In Wirklichkeit gehört des Gebäude zum 19 Jahrhundert und wurde dort gebaut, wo ein der russische Zar Alexander der Dritte durch einen Anschlag gestorben ist. Die Kathedrale ist sehr schon nicht nur von außen, sondern auch von innen und wir raten es zu besuchen.
Eine der größten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist die über 100 m. hohe Isaak Kathedrale. Die im 1858 gebaute Kathedrale war zu seiner Zeit ein Meisterwerk der Baukunst. Die Kuppel der Kathedrale diente als Muster für die Kuppel des amerikanischen Parlament. Von Ihnen sieht der Bau eher als eine katholische Kathedrale aus. Sie können auch nach oben steigen und St. Petersburg vom Dach der Isaak Kathedrale besichtigen.   

Museen in Sankt-Petersburg

In Sankt-Petersburg gibt es mehrere Museen, aber die bekannteste Sehenswürdigkeit in St. Petersburg ist die Eremitage, die sich im Winter Palast, der früheren Residenz der Zaren im Zentrum der Stadt befindet. Die Kunstsammlung der Eremitage ist so groß, das man Wochen braucht, um jedes Kunststuck zu bestaunen. Mit Eremitage kann sich weltweit nur Louvre im Paris messen. Ein anderes großes, aber weniges bekanntes Museum ist Russisches Museum in Sankt-Petersburg. Hier können Sie Bilder der russischen Maler aller Zeiten sehen.

Außer Kunst Museen in St. Petersburg können Sie andere interessante Plätze besichtigen. Darunter Peter und Paul Festung, die gegenüber Winter Palast, auf der anderen Siete des Newa Flusses steht. Diese Festung ist eine der frühsten Bauten der Stadt und wurde zur Zarenzeit als Friedhof der Russischen Zaren und gleichzeitig als politisches Gefängnis benutzt. Heute können Sei alle Sehenswürdigkeiten auf einmal besichtigen - die Festung, die Peter und Paul Kathedrale mit Gräber der russischen Zaren, das Gefängnis und noch mehr.
Neben der Festung befindet sich eine ex. Kaserne, heute ein großes Artillerie Museum, der für Militärgeschichte Fans sehr interessant sein wird. Eine andere Sehenswürdigkeit in der nahe der Peter und Paul Festung, ist das Awrora Kriegsschiff. Dieses Schiff ist eine Legende für alle Kommunisten der Welt, denn mit seinem Schuss hat die Oktoberrevolution 1917 angefangen. Seit langen ist Awrora ein Museum und man kann es besichtigen. Ein weniger bekanntes Schiffsmuseum ist "Krasin" Eisbrecher vom Baujahr 1916.

Wenn Sie etwas besonderes besuchen möchten, besuchen Sie in St. Petersburg die Kunstkammer. Kunstkammer war eine persönliche Kollektion Peters des Großen und wurde später zum ersten Museum in Russland. Die Exponate bestehen aus menschlichen Föten mit anatomischen Abweichungen und anderen Kuriositäten und Absonderlichkeiten der Natur, die im Spiritus konserviert sind. Außerdem sehen Sie im Museum eine einzigartige Sammlung der Anthropologie und Ethnografie aus der ganzen Welt.

Paläste von Sankt-Petersburg

In St. Petersburg gibt es viele Paläste, darunter der bekannter Winter Palast, außerdem ist bekannt der Palast des Paul des Ersten, in dem er umgebracht wurde, wunderschönes Marmorpalast, der heute zum Russischen Museum gehört und viele weitere, zum Beispiel Yusupov Palast, in dem der bekannter Rasputin umgebracht wurde. Leider sind nicht alle anderen Paläste für Touristen geöffnet.  

Ausflüge Sankt-Petersburg

Noch mehr bekannter Paläste gibt es außerhalb der Stadt im Umkreis von St. Petersburg. Die TOP-Sehenswürdigkeiten darunter sind Peterhof Palast mit den bekannten Springbrunnen, der "russisches Versailles" genannt wird, und Katharinenpalast in Puschkin. Dieses Palast ist weltbekannt durch das "achte Weltwunder" - Bernsteinzimmer. Diese Zwei Sehenswürdigkeiten sind unglaublich bekannt und populär. Aber in Umkreis von Sankt-Petersburg gibt es viel mehr bekannter Ausflugsziele. Darunter zum Beispiel der Konstantinpalast, der heute als Gasthaus des russischen Präsidenten benutzt wird, oder der komische Gatchina Palast. Auch viele weitere weniger bekannter Reiseziele im Umkreis von St. Petersburg können auf Ihren Wunsch besucht werden. 

Außer Palästen wird es für viele interessant sein die Kronstadt zu besuchen - eine Festungsstadt, die Sankt-Petersburg vom Meer beschützt hat. Hier können Sie viele Festungsanlagen aus verschiedenen Zeiten sehen.

Cards